Startseite/Wirtschaft/Mobilität & Verkehr/Flugverkehr
8 June 2016 / Lesezeit: 3 minuten

Flugreisen

Flughäfen, die das Klima schützen

Der wohl nachhaltigste Flughafen der Welt: der 2008 stillgelegte Flughafen Tempelhof in Berlin, der zu einem Park mit Urban Farming umgestaltet wurde

Titelbild: Pim Menkveld/Unsplash

Titelbild: Pim Menkveld/Unsplash

Dass Fliegen klimafeindlich ist, wissen alle. Bei den Versuchen, es nachhaltiger zu machen, wird meist über die Klimabilanz der Flugzeuge debattiert. Aber inzwischen bemühen sich auch die Flughäfen, klimafreundlicher zu werden. Manche sogar mit Erfolg

Die Fliegerei ist umstritten: Darf man überhaupt noch mit gutem Gewissen in ein Flugzeug steigen? Dass es der Umwelt schadet, ist lange bekannt – doch ausgerechnet Grünen-Wähler fliegen am meisten, wie kürzlich eine Untersuchung ergeben hat. Wie es scheint, fällt es uns, grade wenn es ums Fliegen geht, offenbar besonders schwer, zugunsten der Umwelt zu verzichten. Und oft genug kommt man grade bei langen Entfernungen ja auch nicht unbedingt drum herum.

Was also tun? Für Projekte zum CO2-Ausgleich spenden? Das allein reicht nicht. Denn während sich die Mehrheit über die Umweltbelastung des Fliegen selbst Gedanken macht, wird häufig ein anderer Faktor außer Acht gelassen: Die Orte, von denen man abfliegt – und in denen man bisweilen Stunden verbringt. Flughäfen bieten den Reisenden inzwischen alles vom Edel-Shopping-Erlebnis bis hin zum Gourmet-Abendessen, sie wirtschaften in der Größenordnung einer Kleinstadt – und verbrauchen entsprechend viel Energie und Ressourcen. Doch mittlerweile gibt es erste Flughäfen, die verstärkt auf Ökobilanz achten. enorm hat eine Liste der nachhaltigsten Flughäfen der Welt zusammengestellt:

Kochi Flughafen in Indien

In diesem Flughafen stammt der Strom aus Sonnenenergie: Der Flughafen Kochi im südindischen Bundesstaat Kerala ist der erste Flughafen der Welt, der nur von Solarnergie betrieben wird. Im Flughafen, der 2015 in Betrieb genommen wurde, sind 46.000 Panels installiert. Er generiert damit mehr Strom als er verbraucht. In den nächsten 25 Jahren wird erwartet, dass dadurch 300.000 Tonnen CO2 eingespart werden; das entspräche drei Millionen Bäumen oder dem Einsparen von einer Milliarde Kilometer mti dem Auto.

Heathrow Terminal 2

Bis 2020 will der größte Flughafen Europas seinen CO2-Ausstoß um 34 Prozent reduzieren. Der Londoner Haupt-Airport ist  der erste Flughafen und die fünfte Organisation der Welt, die für die Reduzierung der Emissionen mit vier Auszeichnungen der Organisation Carbon Trust prämiert wurde. Daneben wurde bekam Heathrow als erster Flughafen der Welt das Zertifikat BREEAM, das ökologische Gebäude auszeichnet.

Flughafen Stuttgart

In Deutschland schmückt sich der Flughafen Stuttgart mit den Lorbeeren der Nachhaltigkeit. Unter der Selbstbezeichnung „fairport-Kodex“ läuft seit 2013 eine Nachhaltigkeits-Leitfaden des sechstgrößten Flughafens in Deutschland. Der Flughafen hat sich verpflichtet, die CO2-Emissionen um 20 Prozent bis 2020, was bereits 2014 übetroffen wurde. So war der Flughafen Stuttgart der erste in Deutschland, der elektrisch betriebene Vorfeld-Busse eingesetzt hat. Zu anderen Nachhaltigkeitsmaßnahmen gehören der Naturschutz, die hohe Abfall-Recycling-Quote von 98,9 Prozent und die 100-prozentige Umstellung der Stromversorgung auf erneuerbare Energien.

San Francisco Terminal 2

Der Terminal 2 des San-Francisco-Flughafens zählt seit seinem Umbau durch das renommierte Architektenbüro Gensler im Jahr 2011 als der nachhaltigste Flughafen der USA. Zu den Strategien gehören unter anderem eine sehr gute Verkehrsanbindung in die City, die das Auto überflüssig macht, ein neuartiges Ventilationssystem, das bei geringerem Energieverbrauch die Luft reinigt, ein duales Sanitär-Installationsystem, wodurch Abwasser nochmalig verwendet werden kann, und ausschließlich regionales Essen aus dem Bio-Anbau im Terminal. Als erster Flughafen der USA hat der Terminal 2 die Auszeichnung „Leadership in Energy and Environmental Design“ (LEED) in Gold erhalten.

Mach’s gut!

Unterstütze unsere publizistische Unabhängigkeit

Um möglichst viele Menschen zu erreichen, möchten wir die Inhalte auf enorm-magazin.de frei zugänglich halten und auf Bezahlschranken verzichten. Mit deinem Beitrag unterstützt Du uns dabei!

Jetzt unterstützen!

Mexico-City (geplant)

Die Gold-Auszeichnung des San-Francisco-Flughafens will Mexico City noch übertrumpfen und sich Platinum holen. Aus der Feder des Architektenbüros Norman Fosters stammt der Plan des neuen Flughafens, der 2018 eröffnen soll – und dann als der nachhaltigste Flughafen der Welt gelten soll. Er wird statt mehrerer Terminals auf eine große Struktur setzen, was den Verkehr einschränkt. Zudem ist geplant, Solarpanels zu benutzen, und dank riesiger Fensterfronten elektrisches Licht weitgehend überflüssig zu machen. Der Flughafen soll zudem sein Abwasser recyceln und verstärkt auf Klimaanlagen zugunsten der frischen Luft verzichten – zumal sich die Gebirgslage der Stadt auf über 2310 Metern über dem Meeresspiegel dafür bestens eignet.

Trotz dieser Innovationen und Umwelt-Konzepte ist wohl immer noch ein ganz bestimmter Airport am nachhaltigsten: der Berliner Flughafen Tempelhof. Dieser wurde 2008 stillgelegt und wurde mittlerweile zu einem großen Park mit Urban-Farming-Anlagen umgestaltet. Die CO2-Bilanz dürfte damit deutlich positiver ausfallen als bei all den modernen Flughäfen.