Startseite/Wirtschaft/Kreislaufwirtschaft/Mehrweg
1 September 2015 / Lesezeit: 2 minuten

Coffee-to-go

Mehrweg geht immer

Der Coffe-to-go lässt sich auch in schönen Mehrwegbechern genießen

Titelbild: Daniel von Appen/Unsplash

Titelbild: Daniel von Appen/Unsplash

In Deutschland gehen 320.000 Einwegbecher über die Theken – und das pro Stunde. Dieser Müll muss nicht sein. Es gibt schöne Alternativen. Wir haben unsere Lieblinge zusammengestellt

320.000 pro Stunde – so viele Einwegbecher gehen in Deutschland über die Theken. Gefüllt mit Kaffee, Saft oder anderen Getränken. Das macht pro Jahr fast drei Milliarden Stück. Durch den Coffee-to-go-Boom der letzten Jahre ist auch kein Ende abzusehen, gehört doch der Becher Kaffee für unterwegs für viele zum Alltag.

Worüber sich jedoch kaum jemand Gedanken gemacht, sind die Ressourcen, die für die Herstellung der Becher verbraucht werden. Zehntausende Tonnen Holz und Kunststoff sowie Milliarden Liter an Wasser – das listet die Deutsche Umwelthilfe in ihrer neusten Pressemitteilung auf. Sie startet deshalb gemeinsam mit der Stiftung Naturschutz Berlin die Kampagne „Becherheld – Mehrweg to go“. Das Ziel: die Zusammenhänge der Becherproduktion aufzuzeigen und Lösungsansätze zur Vermeidung der Wegwerfbecher und ihrer Folgeprobleme zu präsentieren.

Auch die enorm Online-Redaktion schwört seit langem auf den Kaffee für unterwegs – aber Mehrweg natürlich. Hier eine Auswahl an unseren Lieblingsbehältnissen:

Emsa Travel Mug

Der Thermobecher von Emsa kommt in vielen verschiedenen Designs daher. In der Redaktion wird die klassische Variante bevorzugt. Doppelwandiger Edelstahl, ein komplett zerlegbarer und damit super zu reinigender Verschluss sowie eine wirklich 100-prozentige Dichtigkeit haben bisher komplett überzeugt.

KeepCup

Der Style-Faktor des KeepCup ist ungeschlagen. Das meinen zumindest die Fans aus der Redaktion. Als Material wird Glas und Polypropylene #5 verwendet, das ebenso lebensmittelsicher, als auch recycelbar ist. Mittlerweile gibt es neun verschiedene Modelle des KeepCup, die mit unterschiedlichen Farbkombinationen erhältlich sind. Wem wirklich keine davon gefällt, der kann sich sogar seinen eigenen Becher auf Basis verschiedener Größen designen.

Aladdin Papillion

Das besondere am Aladdin Papillion ist sein Material. Er besteht nämlich aus recyceltem Kunstoff und ist dementsprechend selber komplett wiederverwertbar. Darüber hinaus hat er alles, was ein schicker Mehrwegbecher heutzutage haben muss: ein preisgekröntes Design, er passt in alle gängigen Getränkehalter und lässt sich bequem mit einer Hand bedienen. Ein Grund dafür ist der bewährte Klappverschluss, der zuverlässig einrastet.

Mach’s gut!

Unterstütze unsere publizistische Unabhängigkeit

Um möglichst viele Menschen zu erreichen, möchten wir die Inhalte auf enorm-magazin.de frei zugänglich halten und auf Bezahlschranken verzichten. Mit deinem Beitrag unterstützt Du uns dabei!

Jetzt unterstützen!

Zuperzozial Cruising Travel Mug

Im Internet haben wir für Euch noch den Zuperzozial Cruising Travel Mug gefunden. Wir können jedoch nur auf Basis der Informationen des Herstellers beurteilen, da kein Redaktionsmitglied ihn bisher hat testen können. Doch die Infos hören sich sehr vielversprechend an. Der Becher besteht aus Bambus und Mais, der Deckel aus Silikon. Dadurch soll der Becher auch biologisch abbaubar sein. Das Design ist eine gute Mischung aus klassisch und poppig. Gefällt.