Startseite/Umwelt/Erneuerbare Energien/Solarenergie
18 July 2019 / Lesezeit: 2 minuten

perspektiven

Energiewende von unten

Anzeige

Im Jahr 2000 haben Elisabeth und Mario Priggen sich den Traum von der eigenen Photovoltaikanlage erfüllt

Titelbild: Naturstrom AG

Den Akku des Smartphones laden und gleichzeitig den Ausbau erneuerbarer Energien fördern – möglich macht das der Öko-Energieversorger NATURSTROM. Seit über 20 Jahren treibt das Unternehmen die Energiewende in Deutschland voran. Denn statt auf konventionelle Energiequellen setzt das Unternehmen ausschließlich auf Sonne, Wind & Co. – und gilt als einer der wenigen wirklich unabhängigen Ökostrom-Anbieter

Mindestens ein Ökostromtarif im Port­folio – das gehört mittlerweile zum guten Ton unter Stromanbietern. Doch kaum einer unterstützt tatsächlich die Energiewende. Viele bieten ihren Kundinnen und Kunden parallel Strom aus Kohle- und Atomenergie an. Oft haben diese Anbieter außerdem Anteile an Kohle- und Atomkraftwerken oder sind anderweitig mit solchen Unternehmen verflochten.

NATURSTROM ist ein vielfach ausgezeichneter Ökostromanbieter, dessen Strom zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien stammt, und zwar aus Wasser- und Windkraftwerken in Deutschland.

Ökostrom ist nicht gleich Ökostrom

Wer sichergehen möchte, das nicht zu unter­stützen, wählt – wie Familie  Priggen – einen unabhängigen Ökostromanbieter. Bereits seit 1999 beziehen Mario und seine Frau Elisabeth sauberen Strom des Öko-Energieversorgers NATURSTROM. Über 260.000 Kundinnen und Kunden tun es ihnen gleich und setzen so ein Zeichen für die Energiewende und die Unabhängigkeit von fossilen und nuklearen Energieträgern.

Dem Einfamilienhaus im münsterländischen Senden sieht man das Engagement seiner Bewohner für die Energiewende an. Schon im Jahr 2000 installierte Familie Priggen eine Photovoltaikanlage auf dem Dach – als die Anschaffungskosten noch hoch waren und Eigenverbrauch sehr kompliziert. Damals schimmerte ihr Dach als einziges in der Nachbarschaft blausilbern im Sonnenlicht. Gemeinsam mit der NATURSTROM AG, die das Projekt finanziell unterstützte, brachte das Paar die Solaranlage aufs Dach – trotz aller Hindernisse, denn das regionale Energieversorgungsunternehmen ließ sich Zeit mit dem Anschluss: „Schließlich bin ich selbst hingefahren, habe mir den Zählerkasten aushändigen lassen und ihn installiert“, erinnert sich Mario Priggen. Das Engagement der Familie hat Schule gemacht: Heute gibt es in Senden kaum eine Stelle, von der keine Photovoltaikanlage zu sehen ist.

Unabhängig von großen Energiekonzernen

perspektiven

perspektiven ist ein Produkt unserer Content-Marketing-Redaktion – und eine der Möglichkeiten, über die wir uns finanzieren

Nicht nur als Kunde unterstützt das Paar die NATURSTROM AG. Seit 20 Jahren ist es einer von über 1.250 Aktionären, die das Unternehmen tragen, darunter viele Kundinnen und Kunden. Damit kein konventioneller Energiekonzern Einfluss auf NATURSTROM erhält, werden die Aktien nicht an der Börse gehandelt.

„Wir sind jetzt so weit, dass wir im Mittel auf dem Dach mehr Strom erzeugen, als wir im Haus verbrauchen“, freut sich der Westfale. „Das ist immer unser Ziel gewesen.“ Ein Wunsch nach Unabhängigkeit, den NATURSTROM unterstützt.