Startseite/Lebensstil/Nachhaltiger Konsum
15 August 2019 / Lesezeit: 3 minuten

perspektiven

„Willkommen beim Heldenmarkt“

Anzeige

Für alle, die was besser machen wollen: Der Heldenmarkt ist Deutschlands führende Messe für Nachhaltigkeit

Titelbild: Heldenmarkt
Bilder unten: Heldenmarkt; PooPick; Denttabs; Green Lavadee; Gemeinwohl-Ökonomie

Titelbild: Heldenmarkt
Bilder unten: Heldenmarkt; PooPick; Denttabs; Green Lavadee; Gemeinwohl-Ökonomie

Seit 2010 gibt es den Heldenmarkt, Deutschlands führende Verbrauchermesse für nachhaltigen Konsum. Ob es um Lebensmittel, Mode, Kosmetik, Wohnen, Mobilität oder Geldanlagen geht – als Experte für Nachhaltigkeit im Alltag ist Gründer Lovis Willenberg ständig auf der Suche nach innovativen Ideen und Produkten, die eine ökologische und faire Alternative darstellen. Hier teilt er ein paar seiner Entdeckungen mit uns

PooPick

Person hält die Beutel von Poopick in der Hand

„Weiß jemand, wie viel Hundekot täglich auf unseren Straßen landet? Ich auch nicht. Aber überlegt mal, wenn jedes dieser Häufchen in einem Plastikbeutel landet und dann entsorgt wird, ist das sicher ein ganz schön großer Haufen Plastik. Das lässt sich ändern, denn aus Hannover kommt die Lösung für dieses Problem: Der PooPick ist ein kleiner faltbarer Einwegkarton für unterwegs und damit eine perfekte plastikfreie Alternative zu Hundekotbeuteln. Da große Hunde größere Haufen machen als kleinere Hunde, gibt es den Karton in drei verschiedenen Größen. Der Pappkarton ist zum größten Teil aus Altpapier und Resten der Möbelindustrie gefertigt. Mit veganem Klebstoff, wasserlöslichen Farben, und gefaltet von Menschen mit Behinderung, ist diese Idee innovativ und nachhaltig zugleich.“

Denttabs

Denttabs

„Anfangs war ich skeptisch. Was sollte das denn, kleine Pillen statt Zahnpasta? Wer, bitteschön, braucht so was? Und nun benutze ich seit Jahren kaum noch etwas anderes. Denn durch das regelmäßige Polieren kann keine Plaque mehr an den Zähnen haften bleiben. Die Pillen bestehen zu 100 Prozent aus natürlichen Inhaltsstoffen, sind vegan und werden ganz ohne Wasser hergestellt. Normale Zahnpasta besteht zu 50 Prozent aus Wasser, was bei 480 Millionen Zahnpastatuben, die jährlich in Deutschland im Einsatz sind, einen echten Unterschied in Bezug auf die gesamte Produktions- und Lieferkette macht. Vom Berg leerer Tuben ganz zu schweigen. Seit Anfang des Jahres liefert Denttabs seine Produkte nun erstmals plastikfrei und in kompostierbarer Verpackung aus. Ich bin begeistert.“

Heldenmarkt – Deutschlands führende Messe für einen nachhaltigen Lebensstil
14./15. September Stuttgart, Wagenhallen
21./22. September Hannover, Hannover Congress Centrum
2./3. November Bodensee, Inselhalle Lindau
9./10. November Berlin, Station-Berlin

Green Lavadee

Innenansicht des Fair-Fashion-Stores Green Lavadee

„Mit ihrer Einstellung ‚Fairness und Nachhaltigkeit in der Mode sollten Standard sein und keine Ausnahmen‘ spüre ich sofort eine direkte Werteverwandtschaft mit Johanna Widulski. Als überzeugtes Mitglied der Clean Clothing Campaign legt sie in ihrem Geschäft Green Lavadee großen Wert auf Nachhaltigkeit in der Mode. In Südostasien hat sie selbst mit angesehen, unter welchen Bedingungen die Fast-Fashion der Modeindustrie produziert wird. Soziale Transparenz und ökologische Qualität sind ihr daher bei der Produktauswahl besonders wichtig. Nachhaltigkeit bedeutet für Johanna aber auch der Einsatz von Naturmaterialien, wie Baumwolle, Leinen und Hanf. In ihrem gemütlichen Laden in Winnenden, außerhalb Stuttgarts, finden sich nicht nur die bekannten Green Fashion Brands, sondern lassen sich auch heimische Modemarken von der Schwäbischen Alb entdecken.“

Gemeinwohl-Ökonomie

Logo von Gemeinwohlökonomie
Heldenmarkt-Gründer Lovis Willenberg

„Schon bei der Unternehmensgründung wusste ich, dass sich die Werte, die der Heldenmarkt repräsentiert, auch in der Organisation widerspiegeln sollten. Im Rahmen unserer Entwicklung stieß ich auf das Konzept der Gemeinwohl-Ökonomie und fühlte mich sofort angesprochen von der Idee, dass Unternehmen den Menschen dienen sollten und nicht umgekehrt. In der großen Frage ‚Welchen Wert liefert ein Unternehmen für die Gesellschaft?‘ sah ich viele Parallelen zu unserer Unternehmens-Philosophie und unseren Zulassungskriterien. Und so freue ich mich sehr, dass sich im Herbst diesen Jahres erstmals gemeinwohlorientierte Unternehmen auf einer Gemeinschaftsfläche bei uns präsentieren werden, um dieser großen Idee zu mehr Aufmerksamkeit zu verhelfen. Wir selbst haben zu dieser Zeit unsere eigene Bilanzierung abgeschlossen und werden anschließend unsere erste Gemeinwohlbilanz veröffentlichen.“

Perspektiven

perspektiven ist ein Produkt unserer Content-Marketing-Redaktion – und eine der Möglichkeiten, über die wir uns finanzieren