Startseite/Lebensstil/Nachhaltige & faire Produkte
26 August 2021 / Lesezeit: 4 minuten

bloomon

Es ist Zeit für biologische Blumen

Anzeige

Bild: bloomon

Bild: bloomon

bloomon gibt mit seinem Bio-Bouquet wichtige Impulse für die Blumen-Branche und die Nachfrage am Markt.

Im Blumenladen, im Supermarkt, an der Tankstelle und natürlich in Online-Shops: Einen Blumenstrauß bekommt man inzwischen fast überall. Aber wie nachhaltig sind die Blumen in diesen oft plastikumwickelten Gebinden? Fest steht: Blumen mit niedriger CO₂-Bilanz und ohne den Einsatz verbotener Pflanzenschutzmittel sind – noch – Mangelware. Mit der Entscheidung für Bio-Blumen tragen Verbraucher:innen jedoch maßgeblich zur Artenvielfalt bei und helfen der Blumen-Branche, grüner zu werden. Denn mehr Nachfrage führt zu mehr Angebot. Für bloomon steht längst fest: Es ist Zeit für biologische Blumen.

Nachhaltigkeit von Anfang an

bloomon macht seit jeher einiges anders, als in der Blumen-Branche üblich und setzt sich für Blumen ein, die Mensch und Natur gleichermaßen glücklich machen. So ist die Lieferkette stark verkürzt: Die Blumen kommen ohne den Umweg über Auktionen und den Großmarkt direkt zu den Kund:innen nach Hause, ins Büro oder die Praxis. Dadurch sind die Blumen frischer als frisch und die CO₂-Emissionen reduziert. Was übrig bleibt, wird kompensiert – seit Juni 2020 ist bloomon klimaneutral.

Darauf ruht sich bloomon jedoch nicht aus und bietet seinen Kund*innen nun auch in Deutschland ein Bouquet aus 100 % biologischen Blumen an. „Wir sind stolz darauf, ein Bio-Bouquet in Deutschland präsentieren zu können, vor allem wenn man bedenkt, dass nur 0,1 % der kultivierten Schnittblumen in den Niederlanden biologisch wachsen. Mit unserem Bestreben möchten wir auch den Rest der Blumenbranche inspirieren“, so Bart Troost, Gründer von bloomon. Das Bio-Bouquet besteht aus 100 % biologischen Blumen von zertifizierten niederländischen Partnergärtnereien, die das Skal-Siegel tragen. Dabei handelt es sich um eine unabhängige Organisation, welche die Bio-Lieferkette in den Niederlanden überwacht. Die zertifizierten Unternehmen halten sich an die europäischen Vorgaben für den ökologischen Landbau.

Blumen, die die Natur uns schenkt

Sattes Grün, dazwischen zarte Farbkleckse, ein würziger Duft – wie frisch vom Feld gepflückt. Und genau das sind die Blumen des Bio-Bouquets auch. Im Einklang mit der Natur wachsen sie auf dem freien Feld statt in beheizten Gewächshäusern und haben somit weniger Klimaauswirkungen. Zum einen sind sie dadurch auch robuster. Zum anderen benötigen sie mehr Zeit und Zuwendung, um zu gedeihen und sind nur in den Sommermonaten erhältlich. „Wie das tatsächliche Bouquet aussehen wird, hängt ganz davon ab, welche Blumen zum jeweiligen Zeitpunkt verfügbar sind. Beispielsweise spielen die Wetterbedingungen für das Angebot an Bio-Blumen eine große Rolle; die Natur bestimmt“, erklärt Anton van Duijn, Style Director von bloomon.

Das Bio-Bouquet von bloomon: Ein satter, bunter Strauß – frisch vom Feld gepflückt.
Bild: bloomon

Die größte Herausforderung ist es, die Balance zu finden

Beim Anbau wird zudem die biologische Artenvielfalt gefördert, denn die Bio-Gärtner:innen achten auf einen attraktiven Lebensraum für andere Pflanzen, Tiere und Insekten, zum Beispiel mit Bäumen, in denen Vögel nisten oder Pflanzen, die Schnecken fressen können. Auf chemische Pflanzenschutzmittel wird selbstredend verzichtet. Falls nötig, kommen natürliche Düngemittel wie Knoblauch, Zink und Magnesium zum Einsatz. Nützlinge wie Laufkäfer, Spinnen und Schlupfwespen schützen die Blumen vor schädlichen Insekten und werden nach dem Pflücken von Hand ausgelesen. Auch Unkraut wird per Hand auf den Blumenfeldern beseitigt.

Lara Velmans von „De Bloementuin“ im niederländischen Zwolle ist eine der Bio-Gärtner:innen, mit denen bloomon für das Bio-Bouquet zusammenarbeitet: „Ich finde es toll, Bio-Blumen ins Rampenlicht zu rücken, weil ich denke, dass ihnen mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden sollte. Es gibt eine große Abhängigkeit von der Natur, dem Wetter und der Temperatur, aber das ist es, was ich so daran mag.“

„Die größte Herausforderung des ökologischen Landbaus ist es, die Balance zu finden. Der biologische Anbau ist viel arbeitsintensiver“, bestätigt Bio-Gärtner Julian Langelaan von „Op Beemster Klei”. „Ich hoffe, dass die Zusammenarbeit mit bloomon dazu führt, dass mehr Menschen auf die Existenz von Bio-Blumen aufmerksam werden und darüber nachdenken“, ergänzt er.

Keine halben Sachen

Zu einem Bio-Bouquet gehört natürlich auch eine nachhaltige Verpackung. So werden die Bio-Blumen in einer Box aus recyceltem Karton geliefert und sind in ein Papier aus Gras eingewickelt. Beides kann mit dem Altpapier entsorgt werden. Der feuchtigkeitsspendende Schwamm für den Transport der Blumen ist bio-basiert und kompostierbar. Er gehört daher in die Bio-Tonne. Wer mag, kann zum Bio-Bouquet die passende Vase gleich mitbestellen. Statt in Luftpolsterfolie aus Plastik wird diese beim Transport durch ein dehnbares Papier geschützt. Auch die Blumennahrung ist zu 99 % bio-basiert. Der zugehörige Papierbeutel besteht aus TFC-Zellstoff, hat eine wasserbasierte Beschichtung und kann ebenfalls mit dem Altpapier entsorgt werden. Ein weiterer Pluspunkt: Mit
einer dem Bio-Bouquet beiliegenden Blumensaatkarte aus recyceltem Zeitungspapier wächst zugleich die Vorfreude auf die eigene Blumenernte nachhaltig.

„Blumen sind Nahrung für die Seele, das ist einer der Gründe, warum ich Blumen anbaue. Sie sind nicht überlebenswichtig, aber es ist ein Geschenk, wenn Du welche bekommst“, bringt es Lara Velmans auf den Punkt.

Das Bio-Bouquet ist voraussichtlich noch bis Mitte September erhältlich. Wie lange die biologischen Blumen blühen, entscheidet am Ende aber ganz allein die Natur.

Über bloomon

bloomon liefert einzigartige Blumen-Arrangements: von frischen Blumen der Saison bis hin zu edlen Trockenblumen. Die Blumen-Stylisten von bloomon überraschen alle zwei Wochen mit neuen Designs in verschiedenen Formen und außergewöhnlichen Stilen. Mit seinem flexiblen Blumen-Abonnement macht bloomon den Genuss stilvoller Bouquets noch bequemer. Die Blumen kommen ohne den Umweg über Auktionen und den Großhandel direkt aus Partnergärtnereien und werden feldfrisch an die Haustür geliefert – und das kostenfrei. So bereiten die frischen Bouquets für mindestens zehn Tage Freude, ob als Geschenk oder im eigenen Zuhause. Seit 2020 sind alle Produkte von bloomon klimaneutral.