Startseite/Lebensstil/Nachhaltige Mode & Green Fashion/Nachhaltige Materialien
25 November 2019 / Lesezeit: 6 minuten

Green Denim

Diese Jeans-Labels sind ökofair

Die Jeans hat ein cooles, aber auch ein schmutziges Image: Die konventionelle Produktion ist extrem umweltschädlich. Dass es auch anders geht, zeigen diese ökofairen Labels.

TITELBILD: PRISCILLA DU PREEZ/UNSPLASH

TITELBILD: PRISCILLA DU PREEZ/UNSPLASH

Jeans hatten schon immer ein cooles Image, ökologisch und fair produzierte Denims umso mehr. Was an konventionellen Jeans nicht gut ist, und welche Labels Vorreiter in Sachen Umweltbewusstsein und Fairness sind.

„Jeans sind eine Einstellung, keine Hosen“, ließ der Schriftsteller Ulrich Plenzdorf in seinem Roman „Die neuen Leiden des jungen W.“ die Leser 1973 wissen. Plenzdorf fing so das Lebensgefühl ein, das mit dem Tragen einer Jeans einherging: Rebellion. Jugendliche führten damit die Tradition der „Halbstarken“, wie aufmüpfige Kids in den Fünfzigern genannt wurden, fort. Ihre Kultfigur wiederum hieß James Dean. Der coole Habitus, mit dem sich der 1955 bei einem Autounfall verstorbene Schauspieler in der blauen Hose inszenierte, prägt das Jeans-Image bis heute.

Das alles konnte der Franke Levi Strauss, der 1847 nach San Franciso auswanderte und dort die robusten Hosen aus Baumwolle für Arbeiter fertigte, nicht ahnen. Die Baumwollhosen, die er sich zum Vorbild nahm, stammten aus der italienischen Stadt Genua. Aus der französischen Bezeichnung der Stadt, „Gênes“, entwickelte sich im englischsprachigen Sprachraum der Begriff „Jeans“.

Jeans sind mehr als ein Kleidungsstück. Sie beschreiben ein Lebensgefühl.
Bild: Priscilla Du Preez/Unsplash

Mittlerweile ist die Jeans weit über Amerika hinaus begehrt und wird nicht mehr nur zur Arbeit getragen, sondern bei jeder Gelegenheit. Die Produktionszahlen steigen bis heute. Mit Folgen für die Arbeiter und die Umwelt.

Baumwolle für konventionelle Jeans wird auf großen Plantagen – für eine Jeans werden 16 Quadratmeter Anbaufläche benötigt – angepflanzt. Um sie zu düngen und vor Insekten zu schützen, werden Chemikalien eingesetzt. Für eine Hose werden im Schnitt sechs Gramm Pestizide verbraucht. Beim Sprühen der Giftstoffe tragen Arbeiter in Entwicklungsländern oft keine Schutzkleidung. Chemie spielt nicht nur auf dem Feld, sondern auch in der Fabrik eine Rolle. Für das Färben, Bleichen, Waschen und Bedrucken der Hosen werden verschiedenste bedenkliche Mittel eingesetzt. So wird der beliebte „Used Look“ oft mit einem Sandstrahl hergestellt, durch dessen Staub viele Arbeiter an Silikose, einer Lungenkrankheit, erkrankten – und zum Teil daran starben. Bei der Kleidungsproduktion ist der Wasserverbrauch enorm: Für eine konventionelle Stone-Washed-Jeans werden 6000 Liter Wasser verbraucht. Von den hohen Transportwegen zwischen den einzelnen Produktionsschritten und den schlechten Bedingungen für die ArbeiterInnen ganz zu schweigen. All das führt zu einer CO2-Bilanz von 23,5 Gramm pro Jeans.

Gut, dass inzwischen verschiedene Labels dem etwas entgegensetzen. Sie versuchen, ihre Produktion immer weiter im ökologischen und fairen Sinne zu optimieren – und sind schon gut dabei. Viele Labels bauen ihre Bio-Baumwolle in regenreicheren Gebieten an, so dass weniger Wasser zur Bewässerung genutzt werden muss. Gebrauchtes Wasser fließt etwa durch eine Aufbereitungsanlage, sodass ungefähr 80 Prozent des Wassers wiederverwendet werden können. Auch der Einsatz natürlicher statt künstlicher Düngemittel wirkt sich positiv auf den Wasserverbrauch aus: Durch sie steigt der Humusanteil im Boden und er kann größere Wassermengen speichern.

Zu den giftigen Chemikalien der konventionellen Produktion haben die ökologischen Labels gute Alternativen gefunden. Waschmittel, Farben und Bleichmittel sind meistens nach dem GOTS, also „Global Organic Textile Standard“, zertifiziert. Gebleicht werden die Stoffe so statt mit Chlor oder Kaliumpermanganat mit Natronlauge oder Ozon, auch Sauerstoffbleiche genannt. Und natürlich wird auch auf kurze Transportwege und fairen Lohn geachtet. Das wirkt sich positiv aus – nicht nur auf die Lebensqualität von Mensch, Tier und Umwelt, sondern auch auf die CO2-Bilanz. Die könnte bei einer Öko-Jeans aus Bio-Baumwolle aus fairem Handel, die in Europa genäht wird, sogar nur bei 3,833 Gramm liegen.

Ökologische Jeans zeigen umso mehr, dass Jeans nicht bloß Hosen, sondern eine Einstellung sind. Eine Rebellion gegen das System unethischer Produktion.

 

Armedangels

Vegan: Ja
Passformen: Skinny Fit, Straight Fit, Boyfriend Fit und Boot Cut für Männer und Frauen
Looks: Light Stone Wash, Mid Stone Wash, Heavy Stone Wash und Rinse
Faser: Bio-Baumwolle aus Indien
Produktionsort: Türkei
Färbemittel: GOTS-zertifizierte Mittel
Waschmittel: GOTS-zertifizierte Mittel
Bleichmittel: GOTS-zertifizierte Mittel
Weg einer Jeans bei Produktion: circa 8059 Kilometer
Zertifizierung: GOTS, Fair Trade, Fair Wear Foundation
Labelsitz: Köln
Preis: ab 100 Euro
Website: www.armedangels.de

Bleed

Vegan: Ja
Passformen: Straight Cut und Tapered Cut für Männer und Frauen
Looks: Stonewashed, Dark Denim, Grey, Black, Cold Dye
Faser: Bio-Baumwolle aus der Türkei
Produktionsort: Polen
Färbemittel: GOTS-zertifizierte Mittel
Waschmittel: Steine, selten Ozon
Bleichmittel: Keines Weg einer Jeans bei Produktion: circa 3000 Kilometer
Zertifizierung: GOTS
Labelsitz: Helmbrechts
Preis: ab 100 Euro
Website: www.bleed-clothing.com

Good Society

Vegan: Ja
Passformen: Slim Jeans, Straight Jeans, Bootct, Tapered, Loose Bootcut, High Waist Straight, High Rise Slim, Flared, High Rise Flares und Shorts für Frauen; Slim, Slim Straight, Straight, Classic und Tapered für Männer
Looks: Raw, Raw One Wash, Kyanos, Origami, Cloud, Harrow, Harrow Red Back, Black One Wash, Black Kyanos und Black Silver
Faser: Bio-Baumwolle aus Italien
Produktionsort: Italien
Färbemittel: synthetisches Indigo
Waschmittel: Bimssteinen, GOTS-zertifizierte Mittel und Enzyme
Bleichmittel: Ozon und Laser
Weg einer Jeans bei Produktion: circa 1740 Kilometer
Zertifizierung: GOTS
Labelsitz: Hamburg
Preis: ab 130 Euro
Website: www.goodsociety.de

Mud Jeans

Vegan: Ja
Passformen: Loose Peele, Regular Dunn, Slim Lassen und Regular Bryce für Männer; Skinny Hazen, Skinny Lilly, Boyfriend Basin und Regular Swan für Frauen
Looks: Blau, Dunkelblau, Dunkelgrau, Hellblau, Grau und Schwarz
Faser: Bio-Baumwolle aus Tunesien und Italien
Produktionsorte: Italien und Tunesien
Färbemittel: Indigo und Schwefelfarbstoff
Waschmittel: Laser und Ozon
Bleichmittel: Laser und Ozon
Weg einer Jeans bei Produktion: circa 6000 Kilometer
Zertifizierung: GOTS, BCI, Fair Trade, FWF und B Corp
Labelsitz: Rhenen in den Niederlanden
Preis: ab 98 Euro – oder geleast, für 7,50 Euro im Monat plus einer Grundgebühr von 25 Euro. Nach zwölf Monaten hat man die Möglichkeit, die Jeans zurückzuschicken und sich eine neue auszusuchen, oder sie zu behalten.
Website: www.mudjeans.eu

Haikure

Vegan: Ja
Passformen: Comfort, Crop, Skinny und Chino
Looks: Stone Washed, Medium Stone, Dark Wash, Livid Wash, Vintage Wash und Normal Wash
Faser: Bio-Baumwolle aus Italien
Produktionsort: Italien
Färbemittel: Nitrogen-Technologie und Indigo
Waschmittel: GOTS-zertifizierte Mittel
Bleichmitte: Laser und Ozon
Weg einer Jeans bei Produktion: keine Angabe
Zertifizierung: GOTS
Labelsitz: Italien
Preis: ab 80 Euro
Website: www.haikure.com

KOI Kings of Indigo

Vegan: Die „Veggie Denim“ ja, sonst nein
Passformen: Viele verschiedene, darunter Slim Fit, Regular Fit und Flared High Rise
Looks: 40 verschiedene, darunter Unwashed, Dark Medium, Light Blue, Natural Indigo
Faser: Bio-Baumwolle aus der Türkei, Italien, Spanien und Japan und recycelte Baumwolle
Produktionsorte: Tunesien und Italien
Färbemittel: IndigoWaschmittel: Handbrush, Permaganat, Stonewash, Laser und Ozon
Bleichmittel: Laser, Ozon und Chlor
Weg einer Jeans bei Produktion: circa 2300 Kilometer
Zertifizierung: GOTS, FWF
Labelsitz: Amsterdam
Preis: ab 100 Euro
Website: www.kingsofindigo.com

Nudie

Vegan: Nein
Passformen: Skinny, Straight, Loose
Looks: Raw Denims in verschiedenen Farben
Faser: Bio-Baumwolle aus der Türkei und Indien
Produktionsorte: 92% Italien und 8% Tunesien
Färbemittel: GOTS-zertifizierte Mittel
Waschmittel: GOTS-zertifizierte Mittel
Bleichmittel: GOTS-zertifizierte Mittel
Weg einer Jeans bei Produktion: keine Angabe
Zertifizierung: GOTS, Eco-cert, OCS, Eu Organic Standard und Fear Wear Foundation
Labelsitz: Göteborg in Schweden
Preis: ab 100 Euro
Website: www.nudiejeans.com

Brainshirt

Vegan: Ja
Passformen: Slim Cut und Regular Cut
Looks: Dunkelblau, Hellblau, Grau
Faser: Bio-Baumwolle aus Amerika
Produktionsorte: Deutschland und Polen
Färbemittel: GOTS-zertifizierte Mittel
Waschmittel: GOTS-zertifizierte Mittel
Bleichmittel: Keines
Weg einer Jeans bei Produktion: circa 4200 Kilometer
Zertifizierung: GOTS
Labelsitz: Fulda
Preis: ab 99 Euro
Website: www.brainshirt.eu

Hess Natur

Vegan: Ja
Passformen: Regular Fit, Straight Fit, Slim Fit und Comfort Fit
Looks: Drei Blautöne, Schwarz, Hell- und Gunkelgrau
Faser: Bio-Baumwolle aus der Türkei
Produktionsorte: Polen und Tunesien
Färbemittel: Synthetische Indigofarben
Waschmittel: Mittel auf Sauerstoffbasis
Bleichmittel: Mittel auf Sauerstoffbasis und Laser
Weg einer Jeans bei Produktion: circa 4000 Kilometer
Zertifizierung: GOTS, FWF
Labelsitz: Butzbach
Preis: ab 90 Euro
Website: www.hessnatur.com

Hempage

Vegan: Ja
Passformen: Classic Fit und Slim Fit
Looks: Rinse Wash, Pigment und Garment Dye, Reactive Garment Dye, Reactive Fabric Dye
Faser: Hanf aus China
Produktionsorte: China und Polen
Färbemittel: GOTS-zertifizierte Mittel oder Pigmentfarben, welche vorab negativ auf Schadstoffe untersucht wurden
Waschmittel: GOTS-zertifizierte Mittel
Bleichmittel: Keines
Weg einer Jeans bei Produktion: circa 7700 Kilometer
Zertifizierung: GOTS, FWF und EIHA
Labelsitz: Adelsdorf
Preis: ab 100 Euro
Website: www.hempage.de

Wunderwerk

Vegan: Ja
Passformen: Slim Fit, Moderate Slim, Straight und Boyfit in verschiedenen Leibhöhen für Frauen; Slim Fit, Moderate Slim, Modern Straight, Relaxed Slim und Low Crotch für Männer
Looks: Raw, Tye-Dye, Overdyed und Blue Denims in vier verschiedenen Abstufungen
Faser: Bio-Baumwolle aus Tansania
Produktionsorte: Italien, Portugal und Tunesien
Färbemittel: GOTS-zertifizierte Mittel
Waschmittel: GOTS-zertifizierte Mittel
Bleichmittel: Ozon, Sauerstoff, Stone-Wash und Handarbeit
Weg einer Jeans bei Produktion: circa 3330 Kilometer
Zertifizierung: GOTS und IVN
Labelsitz: Düsseldorf
Preis: ab 100 Euro
Website: www.wunderwerk.com

KnowledgeCotton Apparell

Vegan: Ja
Passformen: Straight Fit, Carotte Fit, Slim Fit und Chino
Looks: Raw und Used Vintage
Faser: Bio-Baumwolle aus der Türkei
Produktionsort: Türkei
Färbemittel: Indigo
Bleichmittel: ISCO-zertifizierte Mittel
Weg einer Jeans bei Produktion: keine Angabe
Zertifizierung: GOTS
Labelsitz: Dänemark
Preis: ab 110 Euro
Website: www.knowledgecottonapparel.com

Mach’s gut!

Unterstütze unsere publizistische Unabhängigkeit

Um möglichst viele Menschen zu erreichen, möchten wir die Inhalte auf enorm-magazin.de frei zugänglich halten und auf Bezahlschranken verzichten. Mit deinem Beitrag unterstützt Du uns dabei!

Jetzt unterstützen!

Feuervogl

Vegan: Ja
Passformen: Skinny mit Straight mit verschiedenen Leibeshöhen
Looks: Classic Black, Classic Blue, Fashion Blue, Fashion Black
Faser: Bio-Baumwolle aus der Türkei
Produktionsort: Polen
Färbemittel: GOTS-zertifizierte Mittel
Waschmittel GOTS-zertifizierte Mittel
Bleichmittel: Laser
Weg einer Jeans bei Produktion: circa 3100 Kilometer
Zertifizierung: GOTS
Labelsitz: Großostheim
Preis: ab 100 Euro
Website: www.feuervogl.de

Kuyichi

Vegan: ab 2017 sollen die Lederpatches verschwinden
Passformen: Bootcut, Boyfriend, Jegging, Skinny, Slim, Straight, Super Skinny
Looks: Atlantikc, Grey, Black, Overdye, Fresh, Dark Rinse
Faser: Bio-Baumwolle aus der Türkei und Kyrgizistan, recycelte Baumwolle und recyceltes Polyester
Produktionsorte: Türkei und Italien
Färbemittel: Indigo
Waschmittel: GOTS-zertifizierte Mittel
Bleichmittel: GOTS-zertifizierte Mittel
Weg einer Jeans bei Produktion:keine Angabe
Zertifizierung: GOTS, OCS, RCS, FAIR TRADE Fair Wear Foundation, SA8000
Labelsitz: Amsterdam
Preis: ab 100 Euro
Website: www.kuyichi.com