Startseite/Lebensstil/Gesundheit/Coronavirus
11 Dezember 2020 / Lesezeit: 2 minuten

Couchreisen

Einfach mal wegträumen

Das Fenster zur Welt: Alte und neue Medien entführen uns auch in Zeiten der Pandemie an ferne Orte.

Bild: imago images / Ikon Images

Bild: imago images / Ikon Images

Die kalte Jahreszeit ist angebrochen. Je nach Bundesland ist der Lockdown schon da oder  angekündigt. Koffer packen und losreisen? Unmöglich. Wir müssen erst mal mit unserer Couch vorliebnehmen – und uns von dort in die Ferne träumen. Die besten Helferlein: Podcasts, Filme oder Bücher, die uns in andere Länder entführen, erstaunliche Rituale entdecken lassen und interessante Menschen vorstellen.

Film

Leaving the Frame
Einfach mal raus und Neues entdecken: Schauspielerin Maria Ehrich und Journalist Manuel Vering haben ihre Koffer gepackt und brechen 2019  zu einer Weltreise auf. Auf ihrem Weg merken sie schnell: Reisen ist nicht nur Idylle und Romantik pur. Mal staunt das Paar über eindrucksvolle Landschaften, mal streiten sie sich. Die Mischung aus Spielfilm und Dokumentation ist herrlich ehrlich und zeigt, dass nie alles glattläuft. Auf DVD oder im Stream bei Amazon, Netflix und iTunes.

In 927 km rechts
Endlich mal was erleben, sagte sich Martin Zech und fuhr gemeinsam mit seiner Partnerin im selbstausgebauten Bulli Richtung Osten. Wie viel sie auf der Reise durch Russland und die Mongolei über sich selbst und ihre Beziehung lernen werden, ahnt das Paar anfangs nicht. Neben philosophischen Überlegungen überzeugt der Film mit beeindruckenden Aufnahmen von endlosen Wüsten, gigantischen Bergen und unzähligen Autopannen. Das Besondere: Den Film von 2019 und einen zweiten Teil gibt es kostenlos auf YouTube.

Auch auf enorm: Urlaub während der Corona-Krise: Eine Reise durch mein Wohnzimmer

Buch

Atlas Obscura
Das Kolosseum, die Freiheitsstatue und die Chinesische Mauer kennt jeder. Wie viel mehr die Welt im Großen und Kleinen bereithält, zeigt der Atlas Obscura auf über 400 Seiten mit zahlreichen Bildern und kleinen Texten. Perfekt zum Schmökern auf der Couch. Wer hätte schon gewusst, dass es in Maracaibo in Venezuela jeden Tag gewittert oder dass es eine Weltmeisterschaft im Elefantenpolo gibt?
Joshua Foer, Dylan Thuras, Ella Morton: „Atlas Obscura. Entdeckungsreisen zu den verborgenen Wundern der Welt“, Mosaik Verlag 2017, 34 Euro; atlasobscura.com

Die Gärten von Istanbul
Ein Tipp für Reise- und Krimifans: Direkt vor der Atatürk-Statue in Istanbul liegt eine Leiche. Sechs weitere kommen bald dazu. Um den Fall zu lösen, taucht Kommissar Nevzat tief in die Geschichte Istanbuls ein. Autor Ahmet Ümit nimmt seine Leser mit auf Spaziergänge durch die türkische Metropole, erzählt von der Geschichte der Stadt, ihrem Wandel und den aktuellen Entwicklungen, und verwebt das alles gekonnt mit einer spannenden Mordserie.
Ahmet Ümit: „Die Gärten von Istanbul“, btb Verlag 2017, 12 Euro

Podcast

Weltwach
Ist der dritte Besuch einer Wüste wirklich noch spannend? Was macht indigene Völker aus? Und ist Afghanistan eine Urlaubsreise wert? Diese Fragen stellt Autor Erik Lorenz seinen wöchentlichen Gästen – und bekommt erstaunliche Antworten. In seinem Podcast Weltwach spricht er mit Reisereporter*innen, Fotograf*innen und Ikonen wie Ranga Yogeshwar und Reinhold Messner über ihre Erfahrungen.
Mehr als 164 Folgen gibt es bereits auf Spotify und Apple Podcasts sowie weltwach.de

Reisepassnummer
Stefan Wintermeyer nimmt seine Zuhörer mit zum Times Square, ans Kap der guten Hoffnung oder den Moselsteig. Was er vor Ort erlebt und was andere ihm erzählen, fängt er mit dem Mikro ein. Sein Podcast Reisepassnummer ähnelt einem Hörspiel, mit New Yorker Taxihupen und südafrikanischem Wellenrauschen. Dazu gibt es Insider-Tipps. So sollten Reisende in Breslau unbedingt einen Spaziergang in der Dämmerung machen. Die 101 Gaslaternen im Zentrum werden noch von Hand angezündet.
Bei Apple Podcasts, Spotify, Google Podcasts und reisepassnummer.de

Hilf enorm!

Unterstütze konstruktiven Journalismus

Die Coronakrise stellt auch uns bei enorm vor große wirtschaftliche Herausforderungen. Um möglichst viele Menschen zu erreichen, möchten wir die Inhalte auf enorm-magazin.de frei zugänglich halten und auf Bezahlschranken verzichten. Hilf uns mit deinem Beitrag dabei!

Hilf enorm!