Startseite/Gesellschaft/Social Impact Channel
5 June 2019 / Lesezeit: 2 minuten

Social Impact Channel

30 Jahre Social Impact

Anzeige

Social Impact bietet inzwischen ein deutschlandweites Netz an Unterstützung und Beratung für Sozialunternehmen und Initiativen im Non-Profit-Bereich

Titelbild: Tirachard Kumtanomvia pexels.com/Social Impact

Titelbild: Tirachard Kumtanomvia pexels.com/Social Impact

Vom Querhaus für Querdenker zur Agentur für soziale Innovationen – Social Impact hat ein deutschlandweites Unterstützungsnetzwerk für Sozialunternehmen und Gründer*innen entwickelt und arbeitet längst auch international

Ganz oder gar nicht, hatte der Vermieter gesagt: Entweder Du mietest das ganze Haus, auch wenn Du nur einen Büroraum suchst, oder Du bekommst gar nichts. Eigentlich hatte Norbert Kunz nur ein paar Räume gesucht, um gemeinsam mit Freund*innen seine politische Bildungsarbeit auszuweiten, aber nun ging er aufs Ganze. Sein Team gründete das Querhaus und erprobte gleich nebenbei eine Vorform von Coworking-Spaces und cleverer Mehrfachnutzung der Räume, die zu Beginn 1989 weder in Berlin-Kreuzberg noch anderswo einen Namen hatte: In der Muskauer Straße 24 fanden Seminare und Workshops statt, zudem konnten verschiedene Kulturinstitutionen die Räume nutzen. Nicht von ungefähr also gilt das Querhaus heute als Geburtsstunde von Social Impact.

„Gemeinsam für eine bessere Welt von morgen“ – unter diesem Slogan fördert Social Impact Start-ups mit sozial-innovativen Geschäftsideen und entwickelt selbst innovative Projekte rund um Social Entrepreneurship, Inclusive Entrepreneurship, Gründungsfinanzierung, Bildungsinnovationen, Innovation in der Wohlfahrt und internationale Kooperationen

Non-Profit profitabel machen

Kurz nach der Wende organisierte Norbert Kunz Fortbildungen für Sozial- und Kulturmanager*innen. Um junge Arbeitslose sowohl in Kreuzberg als auch in Brandenburg in kaufmännischen Bereichen auszubilden, holte er bald Thorsten Jahnke als Trainer mit in sein Team und gründete 1994 die iq consult GmbH und parallel den iq consult e.V. – aus dem 2013 die gemeinnützige Agentur für soziale Innovationen Social Impact hervorging.

iq consult entwickelte innovative Lern- und Weiterbildungssysteme vor allem für Menschen, die bisher keinen geraden Ausbildungsweg hinter sich hatten, deren Berufsideen bei Banken und Arbeitsämtern nicht als erfolgversprechend eingestuft wurden sowie für Unternehmen, die Non-Profit vor Profit stellten und einen sozialen Mehrwert schaffen wollten.

Starthilfen für Existenzgründer*innen

Sowohl die Schwerpunktsetzung als auch die Art und Weise der Weiterbildungen stießen fast regelmäßig erst einmal auf Ablehnung bei den geldgebenden Institutionen. Doch führte das Team der iq consult seine Modellprojekte fast immer zum Erfolg und überzeugte Ministerien, Stiftungen und Banken eben doch. Zum Beispiel mit der Gründungswerkstatt Enterprise, die jungen Arbeitslosen ohne viel Berufserfahrung auf dem Weg in die Selbständigkeit hilft. Aus Herausforderungen entstanden dabei immer neue Projektideen: So wurde wegen der fehlenden Kreditwürdigkeit junger Gründer*innen aus der Arbeitslosigkeit das erste Mikrofinanzierungsangebot Deutschlands entwickelt.

Bis heute hat Enterprise weit mehr als 1000 Gründungen begleitet. Kulturschiene, Dorfkümmerer, Stattkapital und Raumpioniere – das sind nur einige der Projekte, die das immer größer werdende Team von Social Impact anstieß und zum Erfolg führte. Oder Enterability, eine Existenzgründungsberatung für Menschen mit Schwerbehinderung, die seit 2004 allein in Berlin mehr als 420 Menschen auf ihrem Weg in die berufliche Selbstständigkeit unterstützt hat und einzigartig in ganz Deutschland ist.

Social Impact Channel

Dieser Artikel wurde im Auftrag von Social Impact erstellt. Gesponserte Beiträge sind eine der Möglichkeiten, über die wir uns finanzieren (mehr dazu hier). Alle von Social Impact gesponserten Beiträge finden sich hier

Infrastrukturen für Soziale Innovationen

Ein nächster Meilenstein war die Gründung von Social Impact Labs – das erste entstand 2011 und zog schon kurze Zeit später in die Muskauer Straße 24, dorthin, wo die Geschichte von Social Impact begann. Heute gibt es die Labs in ganz Deutschland, und damit ein nationales Netz an Unterstützung und Beratung für Sozialunternehmen und Initiativen im Non-Profit-Bereich. Längst ist Social Impact mit zahlreichen Projekten europaweit engagiert. Stets steht im Vordergrund der Arbeit, soziale Innovationen zu fördern. Dabei ist Social Impact in mehreren Themenfeldern aktiv: Social & Inclusive Entrepreneurship sowie Innovation in Bildung, Wohlfahrt und ländlichem Raum. Unterstützen, Beraten, Vernetzen, Skalieren, Einander-Zuhören – das sind immer noch die Grundwerkzeuge von Social Impact – ganz wie vor 30 Jahren im Kreuzberger Querhaus.