Startseite/Gesellschaft/Medien & Journalismus
4 Januar 2021 / Lesezeit: 2 minuten

In eigener Sache

Wie es mit enorm 2021 weitergeht

Seit zehn Jahren schreiben wir über den gesellschaftlichen Wandel und in den nächsten Monaten wollen wir zeigen, dass uns das auch selbst gelingt (Symbolbild).

Foto: Markus Winkler / Unsplash

Foto: Markus Winkler / Unsplash

Wir planen im Frühjahr 2021 eine Crowdfundingkampagne. Denn: enorm bekommt ein Update! Dafür brauchen wir deine Hilfe. Werde Mäzen*in, Investor*in oder Social Business Angel für das enorm Magazin.

Die Welt verändert sich, und um die globalen Herausforderungen weiter kritisch begleiten zu können, muss sich auch enorm verändern, sechsmal im Jahr ein Magazin herauszugeben, reicht schon lange nicht mehr. Seit zehn Jahren schreiben wir über den gesellschaftlichen Wandel und in den nächsten Monaten wollen wir zeigen, dass uns das auch selbst gelingt. Wir arbeiten an einem enorm Update 2021!

Wenn du diese Zeilen liest, hast du uns wahrscheinlich schon etwas von deinem Geld gegeben: Vielleicht hast du dir eine Ausgabe am Kiosk gekauft oder bist sogar Abonnent*in. Beides finden wir toll, denn ohne zahlende Leser*innen gäbe es enorm nicht – dafür danken wir dir! Doch damit es enorm auch in Zukunft gibt, müssen wir unsere Ressourcen weiter ausbauen, dafür organisieren wir im Frühjahr 2021 eine Crowdfundingkampagne.

Auch auf enorm

Zehn gute Gründe für konstruktiven Journalismus

Es gäbe alternative Wege, unsere Einnahmen zu steigern: Wir könnten mehr Anzeigen verkaufen oder unsere Website mit Cookies ausstatten, um eure Daten zu verkaufen, beides lehnen wir ab. Zum einen wollen wir unabhängiger vom Anzeigengeschäft werden, zum anderen wollen wir euch einen Raum bieten, in dem ihr euch informieren und inspirieren lassen könnt, ohne Sorgen zu haben, dass euch fremde Unternehmen dabei über die Schulter gucken.

Alexander Katzmann

Alexander macht seit Ende 2020 Kampagnen für das enorm Magazin. Vorher hat er Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation studiert. Bild: Spencer Bray

Unsere Crowdfundingkampagne hat drei Ziele: Geld einsammeln, neue Leser*innen gewinnen und mit den langjährigen stärker ins Gespräch kommen. Was wir dafür versprechen, ist eine ideelle Rendite: ein Magazin, das dich begleitet, egal ob du dich mit einem schnellen Blick auf der Website informierst, dich von uns auf Instagram inspirieren lässt oder die entschleunigende Printausgabe liest. Mehr noch, deine Rendite fördert Ideen zu den Themen Social Business, Empowerment, Ökologie und Klima.

enorm Update 2021: Zukunft fängt bei WIR an

Noch wollen wir nicht verraten, was wir uns alles ausgedacht haben, eines können wir aber versprechen: Wir bleiben kritisch, konstruktiv und lösungsorientiert. Und das enorm Magazin bleibt unabhängig. Ein großes Versprechen, das uns dennoch leichtfällt, denn wir gehören keinem Medienkonzern. Das heißt aber auch: Die einzigen, die unser Update finanzieren können, bleiben unsere Leser*innen, also auch du. Werde Mäzen*in, Investor*in oder Social Business Angel für das enorm Magazin.

Hilf enorm!

Unterstütze konstruktiven Journalismus

Die Coronakrise stellt auch uns bei enorm vor große wirtschaftliche Herausforderungen. Um möglichst viele Menschen zu erreichen, möchten wir die Inhalte auf enorm-magazin.de frei zugänglich halten und auf Bezahlschranken verzichten. Hilf uns mit deinem Beitrag dabei!

Hilf enorm!

Wenn du jetzt neugierig geworden bist, dann verfolge unsere Kampagne weiter auf unserer Website, in unserem Newsletter, auf unseren Facebook- und Instagram-Accounts oder einfach in der nächsten Ausgabe. Zukunft fängt bei WIR an.