Startseite/Gesellschaft/Bildung & Lehre
29 Dezember 2019 / Lesezeit: 2 minuten

Leseempfehlungen

Bücher für die Zwanzigerjahre

Kleine Bücherei in einer Telefonzelle (Symbolbild).

imago images / CHROMORANGE

imago images / CHROMORANGE

Die neue Dekade beginnt. Die enorm-Redaktion stellt vier Bücher vor, deren Lektüre prima zum Start ins neue Jahrzehnt passt.

Leseempfehlungen 2020: Opportunist oder Optimist

Das Rennen ist gelaufen. Maschinen werden immer intelligenter und uns in vielen Punkten überrunden. Anstatt in Panik zu geraten, sollten wir uns darauf besinnen, „bessere Menschen zu werden“, so der Berater Christopher Peterka, und Antworten auf wesentliche Fragen finden: Wer wollen wir sein? Wie wollen wir miteinander als Gesellschaft leben? Laut Peterka haben wir die Wahl, wie wir am Systemwechsel mitwirken wollen. Als „analoger Opportunist“ oder eher „progressiver Optimist“? Ein Test gibt Aufschluss.

Christopher Peterka mit Sebastian Michael: Deine Wahl / Your Choice. Murmann Verlag 2019, 20 Euro

Leseempfehlungen 2020: Was uns trennt

Die Politikwissenschaftlerin Ulrike Guérot hat ihr neues Buch aus einer einfachen Erkenntnis heraus geschrieben: „In vielen Europadiskussionen der letzten Jahre habe ich gemerkt, dass der Begriff ‚post-national‘ für viele ungefähr so sexy klingt wie ‚vegan‘ für Fleischfresser.“ Zeit also für ein neues Nachdenken über Nation. Was ist das eigentlich genau? Wie entsteht sie? Brauchen wir sie unbedingt? Und gehen ein demokratische sEuropa und Nation irgendwie zusammen? Eine scharfsinnige Erkundung.

Ulrike Guérot: Was ist die Nation? Steidl Verlag 2019, 16 Euro

Leseempfehlungen 2020: Was uns eint

Mediziner und Soziologe Nicholas A. Christakis zeigt in seinem neuen Buch: Unsere Gene haben nicht nur Einfluss darauf, wie wir aussehen und wie wir uns verhalten. Sie sorgen auch dafür, dass Menschen auf der ganzen Welt in ganz ähnlichen Beziehungen und Gefügen zusammenleben. Weil sich über Millionen von Jahren Freundschaft, Kooperation, Liebe und Güte als Vorteil erwiesen haben. „Uns eint mehr als uns trennt“, so sein Fazit. Frohe Botschaft im neuen Jahr.

Nicholas A. Christakis: Blueprint. Wie unsere Gene das gesellschaftliche Zusammenleben prägen. S. Fischer Verlag 2019, 26 Euro

Leseempfehlungen 2020: Was wir wollen

Berühmter könnte ein Bild kaum sein: „Skolstrejk för Klimatet“, Schulstreik für das Klima. Was mit Greta Thunberg begann, hat inzwischen Tausende Nachahmer gefunden.

Mit steilen Sprüchen gehen sie auf die Straße, machen unzweideutig klar: Klimaschutz ist kein Nice-to- Have. Er ist Basic für uns alle, wenn wir überleben wollen. Der Bildband Fridays for Future sammelt die kreativsten, witzigsten, stärksten Plakate der Protestbewegung. Inklusive Top-Forderungen, Reden und Links.

Hilf enorm!

Unterstütze konstruktiven Journalismus

Die Coronakrise stellt auch uns bei enorm vor große wirtschaftliche Herausforderungen. Um möglichst viele Menschen zu erreichen, möchten wir die Inhalte auf enorm-magazin.de frei zugänglich halten und auf Bezahlschranken verzichten. Hilf uns mit deinem Beitrag dabei!

Hilf enorm!

Fridays for Future: Könnte – Würde – Hätte. Machen. Jetzt. Delius Klasing Verlag 2019, 19,90 Euro