Startseite/Gesellschaft/Gleichstellung/Inklusion
14 September 2022 / Lesezeit: 2 minuten

Enorm Poesiealbum

Zwölf Fragen an Katrin Langensiepen

Kathrin Langensiepen ist die einzige Europaabgeordnete mit sichtbarer Behinderung.

Bild: European Union / Fred Marvaux

Bild: European Union / Fred Marvaux

Katrin Langensiepen ist für das Bündnis 90/Die Grünen Abgeordnete im Europaparlament. Als Vize-Vorsitzende des Sozialausschusses und der interparlamentarischen Gruppe von Menschen mit Behinderung kämpft sie für ein grünes, soziales, inklusives Europa. Sie ist die einzige Frau mit sichtbarer Behinderung unter 705 Abgeordneten.

Wer möchtest du sein, wenn du groß bist?
Keine Ausnahme. Nicht mehr eine der wenigen Politiker:innen mit Behinderung. Wenn ich älter bin, ist das hoffentlich Normalität. Wer weiß? Vielleicht werde ich dann Opernsängerin.

Welches Tabu würdest du am liebsten sofort enttabuisieren?
Sexualität und sexuelle Identität von Frauen und Menschen mit Behinderungen allgemein. Wir sind keine emotionslosen Wesen und haben genauso Bedürfnisse nach Nähe, Liebe, Familie wie andere Menschen auch.

Wir lösen die Klimakrise, indem …
… wir den Grünen Wandel sozial verträglich machen. Wir müssen mit aller Kraft in erneuerbare Energie investieren und dabei gleichzeitig Wirtschaft, Arbeit und Produktivität neu denken und sozialer gestalten. Dafür brauchen wir starke Sozialsysteme und strukturelle Unterstützung für Menschen am Rande der Gesellschaft. Damit alle gemeinsam an diesem Wandel teilhaben können.

Wovor bist du schon mal weggerannt?
Vor einer Behinderteneinrichtung. Nach der Schule sagte man mir, das sei meine einzige Berufsperspektive. Ich habe „Nein!“ gesagt.

Newsletter-Banner-4
Auch auf enorm: Politikerin Katrin Langensiepen im Interview: Wir müssen Menschen mit Behinderungen endlich konsequent mitdenken

In welche Zeit würdest du gerne reisen?
Ich find die Renaissance spannend. Aufklärung können wir heute immer noch gebrauchen.

Was möchtest du lernen?
Griechisch und Arabisch würde ich gerne lernen, weil mich die Kulturen interessieren. Außerdem ist Arabisch eine Weltsprache.

Was glaubt dir kein Mensch?
Dass ich mal in eine Behinderteneinrichtung sollte. Jetzt bin ich Europaabgeordnete.

Auch auf enorm: Zwölf Fragen an Maxim Leo

Was tust du, wenn du nichts tust?
Zeitung lesen und dabei klassische Musik hören. Auf meinen Zugreisen nach Brüssel oder Straßburg bin ich auch großer Podcast-Fan.

Mit welchem Tier würdest du dich gerne unterhalten? Und worüber?
Mit einem Hund über Menschen. Weil der sicherlich viel Interessantes beobachtet hat.

Du schließt die Augen, wenn …
… ich genervt bin. Im politischen Betrieb kommt das relativ häufig vor. Da darf man nicht die Contenance verlieren und muss ab und an einfach die Augen zumachen, kurz durchatmen und weitermachen.

Was würdest du dir als Freund:in raten?
Geduldiger zu sein. Als Politikerin möchte man Strukturen gerne von heute auf morgen ändern und besser machen, aber das braucht Zeit. Kommt vielleicht noch mit dem Alter.

Hilf enorm!

Unterstütze konstruktiven Journalismus

Um möglichst viele Menschen zu erreichen, möchten wir die Inhalte auf enorm-magazin.de frei zugänglich halten und auf Bezahlschranken verzichten. Hilf uns mit deinem Beitrag dabei!

Hilf enorm!

Dein Leben schmeckt wie …
Das Gericht muss erst noch erfunden werden. Aber vielleicht so bunt gemischt wie ein Obstsalat.