Startseite/Gesellschaft/Bildung & Lehre
30 August 2019 / Lesezeit: 2 minuten

Young Economic Summit

YES! – Wenn Jugendliche und Profis zusammenarbeiten

Anzeige

Titelbild: YES! – Young Economic Summit

Titelbild: YES! – Young Economic Summit

Der Schulwettbewerb YES! – Young Economic Summit vernetzt Schule und Wissenschaft und bietet der jungen Generation eine Plattform für eigene Lösungsvorschläge zu aktuellen Herausforderungen aus Wirtschaft, Politik, Gesellschaft und Umwelt.
Durch Digitalisierung zu einer gerechteren Welt? Klimawandel stoppen – aber wie? Tablet statt Tafel an deutschen Schulen? Wie bezahlbaren Wohnraum schaffen? Wie gelingt die Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten? Und wer braucht eigentlich noch Banken?

Diese und ähnlichen Fragen beschäftigen nicht nur Profis aus Wirtschaft, Politik und Forschung. Auch die junge Generation betont immer häufiger und immer lauter, dass sich etwas ändern muss – in unserer Wirtschaft, in unserer Politik, in unserer Gesellschaft. Dass sie durchaus bereit sind, ihren eigenen Beitrag zu leisten und selbst konkret zu werden, zeigt sich nicht nur bei Fridays for Future, sondern auch beim Young Economic Summit, dem YES!.

Mehr als 1000 Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland haben sich zum diesjährigen YES!-Wettbewerb angemeldet, bei dem sich Jugendliche den großen Herausforderungen unserer Zeit annehmen. Das Ziel: eigene konkrete Lösungsvorschläge entwickeln – gemeinsam mit Forschenden aus den führenden Instituten der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften.

YES! fördert. YES! ermöglicht. YES! bewegt.

Das Team des Werner-Heisenberg-Gymnasiums aus Weinheim steht mit der Idee „Greenpay“ im Wettbewerb, einer Art Bonussystem für Supermärkte, das nachhaltigen Konsum fördern soll: Kunden können durch den Kauf regionaler und nachhaltiger Produkte Punkte sammeln und diese dann beispielsweise für eine Fahrradreparatur oder vergünstigte ÖPNV-Tickets einlösen. Eine Idee, die schon jetzt auf viel positive Resonanz stößt und dem Team beim YES!-Regionalfinale Süd-West den Sieg einbrachte.

Einen Lösungsansatz für den städtischen Verkehr stellte das Team des Regionalen Bildungszentrums Wirtschaft aus Kiel beim YES!-Regionalfinale Nord vor. Der Fokus liegt auf der Beratung von Unternehmen. Mit Eventtagen, an denen das Team aus Kiel den Unternehmern und Angestellten alternative Möglichkeiten wie Leasing-E-Bikes oder E-Autos für den Arbeitsweg vorstellen, soll die Verkehrswende in Städten vorangebracht und gleichzeitig die Gesundheit gefördert werden.

Am 26. und 27. September treten die beiden Gruppen beim großen YES! Bundesfinale in Hamburg in den Wettbewerb mit allen Siegerteams der fünf YES!-Regionalfinale, präsentieren erneut ihre Lösungsvorschläge und beantworten Fragen aus dem Publikum. Mitdiskutieren werden außerdem hochrangige Sprecher*innen aus Wirtschaft, Politik, Forschung und Zivilgesellschaft. Wer Lust hat, dabei zu sein, sich inspirieren zu lassen oder selbst auch mitzudiskutieren, kann sich per E-Mail an finale@yes2019.de zum Bundesfinale anmelden – solange noch Plätze frei sind. Auf die drei besten Teams des Bundesfinales wartet noch eine besondere Ehrung: Sie werden im Dezember im Bundeswirtschaftsministerium für ihre Ideen ausgezeichnet.

YES! 2020 – Anmeldung jetzt möglich!

Du bist in der 10.-12. Klasse und hast Lust, dich mit aktuellen Herausforderungen auseinanderzusetzen und dabei von Forschenden unterstützt zu werden?

Sie unterrichten im neuen Schuljahr eine 10.-12. Klasse und wollen Ihren Schüler*innen eine Bühne für deren Ideen geben? Die Anmeldung für das YES! 2020 ist schon jetzt unter yes2020.de möglich! Wer schnell ist, hat Vorrang bei der Themenwahl!

Beim YES! – Young Economic Summit arbeiten Schulteams gemeinsam mit Top-Forschenden an den drängenden Themen unserer Zeit und entwickeln eigene zukunftsfähige Lösungsansätze. Für weitere Informationen zum YES!: young-economic-summit.org

Advertorials

Advertorials sind ein Produkt unserer Content-Marketing-Redaktion – und eine der Möglichkeiten, über die wir uns finanzieren