Startseite/Gesellschaft/Bildung & Lehre
22 Oktober 2020 / Lesezeit: 6 minuten

Grüner Lesestoff

Die besten Bücher für junge Umweltschützer*innen

Kinderbücher zu Naturschutz und Klima sensibilisieren Kinder schon früh für einen verantwortungsvollen Umgang mit den Ressourcen der Erde.

Bild: Carl Jorgensen / Unsplash

Bild: Carl Jorgensen / Unsplash

Kinder bringen von Natur aus ein großes Interesse für Pflanzen, Tiere und die Welt um sie herum mit. Sie möchten wissen, wie unsere Erde funktioniert, was es mit dem Klimawandel auf sich hat und was sie selbst tun können. Hier findest du die schönsten Bücher für Kinder zwischen drei und fünf Jahren, für Grundschulkinder und Kinder ab zehn Jahren.

Licht aus, Hahn zu!

Umweltschutz für die Allerkleinsten! Ohne erhobenen Zeigefinder lernen Kleinkinder in diesem kleinen Büchlein, wie sie sich im Alltag verhalten können, um die Umwelt zu schonen. Beim Zähneputzen wird das Wasser ausgedreht, der Müll wird getrennt – und zur Belohnung basteln Mama oder Papa dann mit dem*r fleißigen Umweltschützer*in ein Insektenhotel. Extra: Mit stabilen, lustigen Schiebeelementen.

Von Antje Flad / ArsEdition / Alter: ab 2 Jahren

Mein kleiner Wald

Mit Fuchs, Dachs und Eichhörnchen können Kleinkinder hier den Wald entdecken: Da wachsen kleine und große Bäume, interessante Pilze und viele Früchte. Und – ganz wichtig für die kleinen Wald-Freunde: Es gibt viele Tiere zu entdecken. Die kurzen Texte und die schönen Illustrationen in Retro-Erdtönen motivieren kleine Naturfreund*innen auf Entdeckungsreise zu gehen. Noch ein Argument für das Buch: Es wurde aus 100 Prozent Recyclingpapier gefertigt und mit Ökofarben bedruckt. Tipp: In der Serie sind außerdem „Mein kleiner Garten“, „Mein kleines Meer“, „Mein kleines Vogelbuch“ und „Mein kleiner Berg“ erschienen.

Von Katrin Wiehle / Beltz & Gelberg / Alter: ab 3 Jahren

Willibarts Wald

Willibart ist ein Holzfäller, und er macht, was Holzfäller*innen eben so machen. Jeden Morgen steht er auf und fällt einen Baum nach dem anderen. Bis eines Abends ein kleiner, äußerst wütender Vogel vor seiner Tür steht… Unser Fazit: Eine lustige, originelle und großartig bebilderte Geschichte, die schon kleinen Kindern zeigt, was Abholzung bedeutet und was die Folgen sind. Zumal Willibart natürlich alles dafür tut, dass seine neu gewonnenen Freund*innen wieder ein Zuhause finden.

Von Duncan Beedie / magellan / Alter: ab 4 Jahren

O weh! O Schreck! Der Dreck muss weg

Nulli und Priesemut haben ausgemistet und ihren Müll zum Abholen an den Weg gestellt. Doch am nächsten Morgen sind die Sachen verschwunden. Die beiden Freunde folgen den Spuren und finden nach und nach ihren Abfall wieder. Doch bis sie die Ursache herausgefunden haben und der ganze Dreck wieder beseitigt ist, dauert es einige Zeit. Und die Moral von der Geschicht? Es ist wichtig, verantwortungsvoll mit Abfällen umzugehen! Je früher Kinder das lernen, desto besser.

Von Matthias Sodtke / Carlsen / Alter: ab 4 Jahren

Pflanz mal was! Vom Säen bis zum Ernten

Eine spannende Frage: Wie wird aus einem kleinen Samenkorn eine Pflanze? Hier erfahren Kinder, wie das Säen, Pflegen und Ernten funktioniert. Schritt für Schritt-Anleitungen zeigen, wie Kinder selbst Sprossen ziehen können, wie die Aussaat im Garten funktioniert und wie sie selbst Biene spielen können. Inklusive Anleitung für den Bau eines Insektenhotels. Fazit: Macht riesig Lust aufs Gärtnern!

Von Annelie Johansson / Beltz & Gelberg / Alter: ab 4 Jahren

Vom kleinen Eisbären, dem es zu warm geworden ist

Sehnsüchtig wartet der kleine Eisbär auf den Winter. Denn erst, wenn das Meer richtig zugefroren ist, kann er mit seiner Mama auf Robbenjagd gehen – und endlich wieder Schneefußball spielen. Doch der Winter will einfach nicht kommen. Es ist viel zu warm. Mama Eisbär erklärt ihm, warum das so ist – und der kleine Eisbär schreibt seinen Freund*innen auf der ganzen Welt und motiviert sie, Ideen zu sammeln, wie die Erderwärmung gebremst werden kann. Fazit: Kindgerecht geschrieben und wunderschön bebildert!

Von Christina Hagn / oekom-Verlag / Alter: ab 5 Jahren

#Basteln for Future

Das Anliegen dieses Buchs lautet: Bastle die Welt ein Stückchen besser! Vom Hochbeet bis zur Einkaufstasche, vom Papierschöpfen bis zu umweltfreundlichen Wasserbomben – die Ideen sind ausnahmslos originell und mit wenig Aufwand umzusetzen. Tipp: Hier findet sich auch viel Futter für die nächste Kinderparty: Lippenbalsam zum Selbermachen, Bienenwachstücher fürs Pausenbrot oder Schokocreme als Mitgebsel.

Von Susanne Pypke / Topp-Verlag / Alter: ab 5  Jahren

Die Umwelt-Konferenz der Tiere

Die Bienen klagen über Gift auf den Feldern, der Gorilla berichtet von der Rodung seines Waldes und das Kamel sorgt sich, weil das Wasser immer knapper wird. Auf der Umweltkonferenz treffen sich Tiere aus aller Welt und beraten, wie die Welt noch zu retten ist. Und sie haben eine Idee… Fazit: Die Geschichte in Reimform macht Spaß zu lesen, die Illustrationen beinhalten lustige Nebengeschichten und Boxen mit Fakten erklären den Kindern alles Wichtige zum Thema.

Von Anita van Saan und Dorothea Tust / Carlsen Verlag / Alter: ab 5 Jahren

Was wächst denn da?

Sophia kennt Gemüse nur aus dem Supermarkt. Bis sie in den Ferien zu ihren Großeltern aufs Land fährt. Die haben einen großen Garten, in dem viel Gesundes, Spannendes und Leckeres wächst. Sophie sät Radieschen, pflanzt Salat und wird zu einer begeisternden Gärtnerin. Fazit: Da das Wissen in diesem Sachbilderbuch in Dialogform daherkommt, merkt man gar nicht, wie viel man (auch als Erwachsener) beim Lesen und Vorlesen lernt. Unglaublich liebevoll erzählt und anschaulich bebildert. Perfekt sowohl für Stadtkinder als auch für Kinder, die einen Balkon oder Garten haben.

Von Gerda Muller / Moritz Verlag / Alter: ab 5 Jahren

Viele der Bücher drehen sich um einen für Kinder besonders faszinierenden Ort: den Wald. Katrin Wiehle lässt die Tiere selbst sprechen in ihrem Naturbuch „Mein kleiner Wald“, das aus 100 Prozent Recyclingpapier hergestellt und mit Ökofarben gedruckt wurde.
Foto: Beltz & Gelberg

Das große grüne Mitmachbuch

Was passiert eigentlich mit unserem Abwasser? Und warum genau ist Energie aus Sonnenlicht und Wind nachhaltiger als Strom aus anderen Quellen? Was kann jeder von uns tun, um die Umwelt besser zu schützen? Dieses Buch bietet mehr als 100 Seiten voller Rätsel, Spiele und Mitmachaktionen für alle Umweltschützer und solche, die es werden wollen. Extra: Plus jede Menge Infos über das Klima, die Natur, Müll, Recycling und einen Lebensstil, der der Erde gut tut!

Von Damara Strong / Carlsen / Alter: ab 6 Jahren

Wie kommt die Milch in die Tüte?

Unser Alltag beinhaltet viele Selbstverständlichkeiten – die allesamt äußerst spannend sind, wenn man sie hinterfragt: Wie kommt das Wasser in den Wasserhahn? Wie entsteht aus einer Idee ein Buch? Wie kommt die Banane in den Supermarkt? Jede Frage wird in Form einer kleinen Bildergeschichte beantwortet, viele Infos inklusive. Was uns gefällt: Coole, comicartige Illustrationen zeigen, wie die moderne Welt funktioniert. Und nur wer kapiert, wie alles zusammenhängt, kann verstehen, warum es so wichtig ist, gut auf unsere Erde achtzugeben.

Von Birgit Reit / Dorling Kindersley / Alter: ab 7 Jahren

Bäume

Willkommen im Reich der Bäume! In diesem großen (fast schon riesigen) und großartigen Buch lernen kleine und große Leser den Baum in seiner ganzen Vielfalt kennen. So verschieden die vielen Bäume unserer Erde sind, so unterschiedlich ist auch ihr Nutzen: Holz nutzen wir Menschen für Häuser, für Papier, für den Schiffbau und für Musikinstrumente. An vielen Stellen wird einem beim Lesen klar: Bäume sind wunderbar und für unser Ökosystem absolut unverzichtbar.

Von Piotr Socha und Wojciech Grajkowski / Gerstenberg / Alter: ab 7 Jahren

Grüne Helden – Ohne Plastik geht es auch

Müsliverpackung aus Kunststoff, Mikroplastik in der Zahnpasta und Spielzeug aus Plastik: Die Autorin Nadine Schubert sensibilisiert für das wichtige Thema Plastik, fasst wichtige Hintergrundinfos verständlich zusammen und stellt jede Menge Tipps und Tricks vor, welche Alternativen es zum Plastik gibt. So regt sie zum Nachdenken an und zeigt, dass es gar nicht schwer ist, ein grüner Held zu sein. Tipp: Ein Buch, das sich auch zum Selberlesen eignet. Denn wer selber liest, wird schneller aktiv.

Von Nadine Schubert, Inka Vigh / magellan / Alter: ab 8 Jahren

#Umweltheld in 2 Minuten

Challenges sind in – und Kinder lieben Herausforderungen. Da kommt dieses Buch genau richtig: Es beinhaltet 50 Challenges, um die Welt ein kleines bisschen sauberer zu machen. Zu Hause, in der Schule und draußen in der Natur. Das innovative Mitmachbuch zeigt Kindern ab acht Jahren, wie sie in der Schulpause Müll vermeiden können, wie sie die nächste Party feiern können und warum es höchste Zeit ist, mal dem*r Bürgermeister*in zu schreiben. Cool: Die Zeichnungen im Comic-Stil!

Von Martin Dorey / Oetinger / Alter: ab 8 Jahren

Wo kommt das her?

Pfeffer reist per Schiff aus Brasilien oder Indien an, Tee kommt aus China und unsere Shirts aus Bangladesch. Deshalb wissen wir auch gar nicht so genau, wie all die vielen Dinge um uns herum produziert werden. Mit diesem Sachbuch können Kinder entdecken, wie der Zucker in den Würfel kommt, welche Reise ihr Pausenkakao zurücklegt und wie ein Fußball entsteht. Fazit: Viele spannende Geschichten, die erklären, wo die Rohstoffe der Alltagsgegenstände herkommen. Und wer weiß, wo die Dinge her kommen und wie viel Arbeit in ihnen steckt, kann sie mehr wertschätzen.

Von Karolin Küntzel / Compact Verlag / Alter: ab 8 Jahren

Palmen am Nordpol

Achtung: Hier gibt es richtig viel zu lesen! Selten haben wir aber Infos über die Klimaveränderungen so gut erklärt gefunden – in einer Sprache, die Kinder und Jugendliche anspricht. Hier erfährt der Leser alles Wissenswerte über die großen Eiszeiten, die Ursachen des Klimawandels und die Auswirkungen – und nicht zuletzt, was wir tun können, um gegenzusteuern. Fazit: Ein Buch, in dem auch Eltern und Großeltern noch jede Menge lernen können.

Von Marc ter Horst und Wendy Panders / Gabriel Verlag / Alter: ab 10 Jahren

Auch auf enorm: 19 Kinder- und Jugendbücher zum Thema Rassismus

Wie geht’s dir Welt und was ist morgen? 

Eine Umweltingenieurin, die für den WWF und Greenpeace arbeitet, und eine Philosophin haben sich zusammengetan und gehen in ihrem Buch Fragen zu Umweltschutz, Nachhaltigkeit, fairem Handel aber auch Gerechtigkeit und Gleichberechtigung nach. Die atemberaubenden Bilder des weltberühmten Fotografen Yann Arthus-Bertrand zeigen dazu die Schönheit unseres Planeten. Viel konkretes Hintergrundwissen und Vorschläge, wie jeder selbst aktiv werden kann, machen aus diesem Buch ein kleines Juwel.

Hilf enorm!

Unterstütze konstruktiven Journalismus

Die Coronakrise stellt auch uns bei enorm vor große wirtschaftliche Herausforderungen. Um möglichst viele Menschen zu erreichen, möchten wir die Inhalte auf enorm-magazin.de frei zugänglich halten und auf Bezahlschranken verzichten. Hilf uns mit deinem Beitrag dabei!

Hilf enorm!

Von Anne Jankéliowitch, Yann Arthus-Bertrand und Martine Laffon Gabriel Verlag / Alter: ab 10 Jahren

Unsere Kooperationspartner*innen

Enorm kooperiert mit Utopia.de, einer deutschsprachigen Website über nachhaltiges Leben und bewussten Konsum.